Archiv für Getriebe

Italien 2017 (Gas-Tank, Automatik-Getriebe bergab)

Der Epica war mit uns in Südtirol und am Gardasee. Die Autobahn war das kleinste Problem – ebenso die Fahrt übers Würzjoch und insgesamt hat er sich auf die 2500km nur 0,5l Öl „reingezogen“.

Aber auf jeden Fall gab es zwei prägnante Erlebnisse: Weiterlesen

Es tröpfelt wieder – Ölverlust Teil 4

Eine der beiden Schrauben

Leider hab ich festgestellt, dass vorne unterm Kühler wieder Öl liegt… Das hatten wir ja schonmal (Teil1, Teil2, Teil3). Letztes mal wurden aber nur die Dichtringe (Teilenummer des Dichtrings: 94525120) auf einer Seite ersetzt.

Da ich klugerweise letztes mal gleich mehrere Ringe vom Händler mitgenommen habe, konnte ich jetzt alle 4 Ringe selber tauschen (nun in Kupfer). Gekröpfter 17er und locker weg. Die Unterbodenverkleidung abzuschrauben hat fast genauso lange gedauert. Weiterlesen

Es tröpfelt – Ölverlust Teil 3

Was ist aus dem Tröpfeln geworden?

Kurz und bündig: Der Dichtring hats gedichtet. Undzwar ganz ohne Poesie. Allerdings lief beim Wechseln etwas Getriebeöl auf den Querträger, und aus den letzten Ritzen des Trägers hat sich noch 3-4 Wochen nach Teiletausch immer wieder etwas Öl blicken lassen. Ein paar Bremsenreinigeranwendungen und Waschungen später ließ aber auch dies nach. Somit sind wir wieder trocken.

Es tröpfelt – Ölverlust Teil 2

Dichtring Getriebeölkühler

Dichtring Getriebeölkühler

Ich ließ den Dichtring, der offensichtlich siffte, tauschen (Pfennigbetrag zzgl 25 Euro Einbau). Das ist nun knapp 2 Wochen her und besser geworden. Aber leider muss ich immernoch ab und zu mal unten herwischen. Ich glaube auch langsam nicht mehr, dass es Restöl vom Querträger ist und werde wohl oder übel nochmal genauer schauen (lassen) müssen…
Teilenummer des Dichtrings: 94525120

Geänderte Schaltintervalle?

Fürs Logbuch: In letzter Zeit scheint es, als schaltet das Automatikgetriebe erst später als es „früher“ tat. Sonst sind die Gänge immer so bei 1800/1900 Umdrehung gewechselt worden. Jetzt wechselt er meistens (und besonders in den 3. und 4. Gang) erst bei 2000, wenn nicht sogar 2100 U/min.

Es fühlt sich an, als ob jemand an meinem Automatikgetriebe-Einstellschräubchen gedreht hätte. Die Schaltvorgänge wirken allerdings auch sanfter.

Wird beobachtet.

Mitreden

Das Automatik-Getriebe

Eine wunderbare und mittlerweile sehr weit entwickelte Technik steckt in einem (unserem) Automatikgetriebe. Wie genau das Getriebe schaltet, wann und wieso – das können wohl nur Ingenieure verstehen.

Das AT

Der Wandler ist noch verständlich, er übernimmt mehr oder weniger die Aufgabe der Kupplung. Sprich die Kraftübertragung vom Motor.
Planetensatz wird schon schwieriger… im Prinzip werden dadurch verschiedene Übersetzungen im Getriebe erreicht.
Eine Animation macht auch das verständlich
.

Nun merkt das Getriebe viele Faktoren wie Geschwindigkeit, Drehzahl etc und merkt ja sogar, wenn die Last steigt und schaltet dementsprechend später (Berg, Hänger…). Das passiert im hydraulischen Gehirn – dem Schaltschieber. Da wirds schon richtig kompliziert.

Wer also nun etwas genauer wissen möchte, wie das Automatikgetriebe arbeitet, fängt am besten erstmal hier zu lesen an: Kurze Zusammenfassung (leicht)

Dann gehts flockig locker weiter im Schwierigkeitsgrad: Mit Wikipedia (mittel)

Und wer jetzt noch wissenshungrig ist, macht hier weiter: Beschreibung (schwer)

 

Wie funktioniert das Automatikgetriebe?

Eine wahrlich gute Frage. Was das Automatikgetriebe macht ist klar – es schaltet die Gänge. Aber wie genau funktioniert das – und was genau funktioniert da. Bis zum Wandler ist es noch recht simpel zu verstehen, danach wirds schon komplizierter. Hydraulik ohne Ende sorgt für den eigentlichen Wechsel der Zahnräder im Getriebe. Ein klasse Video mit Erklärung zum Thema „Wies gemacht wird“ gabs bei der englischen Serie „How its made“:

Getriebe

Epica Getriebe

Die letzten Tage fragte ich mich, ob bei meinem Epica schonmal das Getriebeöl gewechselt wurde. Im Wartungsplan steht: Ein Wechsel des Getriebeöls ist nicht erforderlich. Eine regelmäßige Kontrolle ist ebenfalls nicht notwendig. Das Getriebeöl ist nur dann zu prüfen, wenn es Anzeichen für ein Problem mit dem Getriebeöl gibt.

Beruhigend – allerdings wurden beim Epica zwei verschiedene Getriebetypen verbaut. Bis 2008 Aisin und danach die Hauseigenen. Kleiner Tipp zur Erkennung von norman im Forum: „Das GM 6T40/45 hast eine komplett silberne Wählhebelkullise […] oder nur nen Chromrand (Aisin, bis 2008)?“

Das Getriebe meines Epica (2007) ist demnach von Aisin. Die Wartungsfrage werd ich bei der nächsten Inpektion spätestens klären.